Musik Sommer St. Leonhard 2019

Musiksommer St. Leonhard 2020

Seit mehr als 30 Jahren präsentiert der ´Musiksommer St. Leonhard´ von Mitte Juli bis Ende August ausgewählte Programme in der Wallfahrtskirche St. Leonhard bei Tamsweg. Namhafte Solisten und Ensembles interpretieren in abwechslungsreichen Programmen Musik aus Barock und Klassik bis hin zum 20. Jahrhundert und auch echte Volksmusik findet ihren Platz. Das eindrucksvolle Ambiente und die wunderbare Akustik dieses gotischen Juwels erlauben ein besonders intensives Erleben der musikalischen Kostbarkeiten und Raritäten.

Klaus Albrecht Schroeder, Dir. Albertina, Wien

© Mavric

Der Generaldirektor der Wiener Albertina, Prof. Dr. Klaus Albrecht Schröder, übernimmt ab 2020 die Schirmherrschaft über den Musiksommer St. Leonhard und wünscht allen Künstlern und Besuchern einen spannenden und erfüllenden Konzertreigen.

PROGRAMM 2020

Donnerstag, 23. Juli

Musik Sommer St. Leonhard 2019 - Bläserquintett der Münchner Philharmoniker
Musik Sommer St. Leonhard 2019 - Bläserquintett der Münchner Philharmoniker

‚Sound the Trumpet‘

Helmut Fuchs – Solotrompeter Staatskapelle Dresden
Johannes Berger – Orgel

Virtuose Barockmusik für Piccolotrompete und Orgel

Helmut Fuchs stammt aus Oberndorf bei Salzburg. Bereits zu Studienzeiten substituierte er in den renommiertesten Orchestern Österreichs wie dem Orchester der Wiener Staatsoper, bei den Wiener Philharmonikern, beim Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, bei den Wiener Symphonikern oder beim Brucknerorchester Linz.
Im Jahr 2014 wurde er als Trompeter an der Opéra de Nice verpflichtet, seit dem Jahr 2016 ist Helmut Fuchs Solotrompeter der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

www.staatskapelle-dresden.de

Johannes Berger ging bei nationalen und internationalen Wettbewerben als Preisträger hervor. So gewann er u.a. den Orgelwettbewerb „Grand Prix Bach de Lausanne“ und erhielt zudem auch den Publikumspreis.

Neben einer umfangreichen solistischen Konzerttätigkeit verbindet ihn eine Zusammenarbeit mit Klangkörpern wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, den Münchner Philharmonikern, dem Mahler Chamber Orchestra, dem Bayerischen Staatsorchester u. a.

Er spielte unter namhaften Dirigenten wie Mariss Jansons, Bernard Haitink, Kirill Petrenko, Kent Nagano, Teodor Currentzis, Philippe Jordan, Valery Gergiev und Gustavo Dudamel in renommierten Konzertsälen und führenden Festivals in Europa und Asien.

Seit 2009 ist Johannes Berger Organist und Kustos an der größten Freiluft-Orgel der Welt in Kufstein. Er ist Künstlerischer Leiter und Cembalist des Barockorchesters Concerto München.

www.johannes-berger.de

„Der junge Oberbayer Johannes Berger ist eines der hoffnungsvollsten Talente der jungen, deutschen Orgelszene.“ (Focus)

Donnerstag, 30. Juli

Musik Sommer St. Leonhard 2019 Mozarteum Quartett

‚Beethoven 2020‘

Benjamin Schmid & Freunde

Der Salzburger Stargeiger Benjamin Schmid gewann u.a. 1992 den Carl-Flesch Wettbewerb in London, wo er auch den Mozart-, Beethoven- und Publikumspreis errang. Seither gastiert er auf den wichtigsten Bühnen der Welt mit namhaften Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, Philharmonia Orchestra London, Petersburger Philharmoniker, Concertgebouw Orchester Amsterdam oder dem Tonhalle Orchester Zürich. Seine solistische Qualität, die außerordentliche Bandbreite seines Repertoires – neben allen gängigen Werken spielt er etwa auch die Violinkonzerte von Wolf Ferrari, Gulda, Korngold, Elgar, Weill, Dutilleux oder Weinberg – und insbesondere auch seine improvisatorischen Fähigkeiten im Jazz machen ihn zu einem Geiger mit unvergleichlichem Profil.

Benjamin Schmids über 50 CDs wurden zum Teil mehrmals mit dem Deutschen Schallplattenpreis (als einziger Geiger in den Kategorien Klassik und Jazz), Echo Klassik Preis, Grammophone Editor’s Choice oder der Strad Selection ausgezeichnet. Er unterrichtet als Professor am Mozarteum in Salzburg und gibt Meisterklassen an der Hochschule Bern und in weltweiten Masterclasses.

www.benjaminschmid.com

Noble Eleganz und hinreissende Spitzentöne gehören zu Benjamin Schmids Stil. Er weicht keiner Gelegenheit aus, seinen Ton sahnig aufblühen zu lassen und das Virtuosenwerk in eine kraftvolle Klangrede zu verwandeln.“ (Die Welt, Hamburg)

Donnerstag, 6. August

Musik Sommer St. Leonhard 2019 Attergau Institute Orchestra

‚Brass Highlights‘

Art of Brass Vienna

Lorenz Raab (Volksoper Wien), Heinrich Bruckner (Wiener Symphoniker) – Trompeten
Andrej Kasijan (Vereinigten Bühnen Wien) – Horn
Erich Kojeder – Posaune, Euphonium
Christoph Gigler (Wiener Philharmoniker) – Tuba

„Art Of Brass Vienna“ begeistert durch klangliche Brillanz und musikalische Vielseitigkeit. Mittelalterliche Gesänge wandeln sich in gregorianisches Gebläse, zwischen Literatur aus Barock, Klassik und Romantik fügt sich die Musik der vergangenen 100 Jahre aus Avantgarde und Jazz harmonisch ein.

Hätte man fünf brass-begeisterten Wiener Musikstudenten Anfang der 1980er Jahr erzählt, dass sie mit ihrem Projekt in den kommenden drei Jahrzehnten vielbejubelte Konzerte bei großen Klassikfestivals im deutschsprachigen Raum und in rund 20 Ländern auf allen Erdteilen geben würden – sie hätten vermutlich nur gelacht – und weitergespielt. Heute, 35 Jahre später, ist genau das die legendäre Historie des Wiener Blechbläserquintetts.

www.artofbrassvienna.at

www.facebook.com/aobvienna

Donnerstag, 13. August

Musik Sommer St. Leonhard 2019 Hellbrunner Geigenmusi

‚Unendlich viele Saiten‘

Anna Fusek – Flöten, Violine
Claudio Rado – Violine
Gianluca Geremia – Laute und Theorbe
Marta Graziolino – Historische Harfe

Anna Fusek wurde in Prag geboren. Als Multi-Instrumentalistin leitet sie ihr eigenes Ensemble Kavka sowie regelmäßig das Symphonieorchester Orchestra della Toscana sowie das Symphonieorchester der Stadt Granada.

Sie war Solistin der Akademie für Alte Musik Berlin, beim Venice Baroque Orchestra, den Berliner Philharmonikern, WDR-Sinfonieorchester, Orquesta Barroca de Sevilla und spielte in bedeutenden Konzertsälen wie Musikverein Wien, Carnegie Hall New York, Concertgebouw Amsterdam, Philharmonie Berlin, Walt Disney Concert Hall Los Angeles, Théatre des Champs-Elysées Paris, Teatro Colón Buenos Aires, Toyota City Concert Hall, Teatro Real Madrid oder Musiikkitalo Helsinki.

Gemeinsam mit drei ExpertInnen für alte Musik präsentiert sie in diesem neuen Ensemble den spannenden Übergang von der Polyfonie des 16. in das Basso-Continuo-Spiel des 17. Jahrhunderts. Die Kombination von Flöte, Violine, Laute und Harfe verspricht eine außergewöhnliche klangliche Intimität wie sie selten zu erleben ist.

www.annafusek.com

„Ein schön anzusehender Liebesgott in Gestalt der Musikerin und Schauspielerin Anna Fusek. Mal listig, mal traurig, mal rabiat, pantomimisch nuanciert, lenkt sie betörend die Verwirrspiele mal vom schmalen Bühnensteg aus, mal aus dem Publikum. Sinneslust pur.“ (Feuilleton Frankfurt)

Donnerstag, 20. August

Musik Sommer St. Leonhard 2019 Matthias Hoefs

‚Neue Wiener Solisten‘

Musiker der Wiener Philharmoniker

Antonio Vivaldi, Gioacchino Rossini und Ottorino Respighi

Nach dem Vorbild der legendären Wiener Solisten der 1960er-Jahre formierten sich im Jahre 2018 junge Mitglieder der Wiener Philharmoniker und international gefragte Solisten und Kammermusiker der Wiener Musikszene zu einem kraftvollen und dynamischen Streicherensemble.
Ziel und Ansporn der Neuen Wiener Solisten ist es, das reichhaltige Repertoire für Streicher vom Barock bis zur Moderne auf höchstem Niveau zu erkunden und dabei die virtuose Brillanz der einzelnen Mitglieder mit einem homogenen Gesamtklang zu verbinden.

In diesem Sinne treten alle Musiker je nach Repertoire auch solistisch in Erscheinung.

Donnerstag, 27. August

Musik Sommer St. Leonhard 2019 Minguet Quartett by Frank Rossbach
Musik Sommer St. Leonhard 2019 Minguet Quartett by Frank Rossbach

‚Liebe und Wahn‘
Die Opern des Agostino Steffani

Silvia Frigato – Sopran
Ensemble Castor

Silvia Frigato studierte Klavier und Gesang am Konservatorium in Adria (Italien) und an der Musikakademie von Modena. Als mehrfach international ausgezeichnete Preisträgerin konzertiert sie regelmäßig in angesehenen Konzerthäusern sowie bei Festivals in ganz Europa.

Ihr breitgefächertes Repertoire umfasst die wichtigsten Konzert- und Oratorienpartien u. a. von Monteverdi, Vivaldi, Pergolesi, Händel und Mozart, aber auch Raritäten und Opernrollen, z. B. die Titelrolle in Caccinis Euridice sowie den Amor in Glucks Orfeo ed Euridice oder den Amor in Monteverdis L’incoronazione di Poppea.

Das Ensemble CASTOR, welches sich aus oberösterreichischen, international erfolgreichen Musikern, die sich auf die historische Aufführungspraxis spezialisiert haben, zusammensetzt, hat seinen Schwerpunkt auf die Streicherkammermusik des 17. und 18 Jahrhunderts gelegt.

In den letzten Jahren hat sich CASTOR auch über die österreichischen Grenzen hinweg als ein hoch geschätztes Ensemble etabliert und kann auf Einladungen zu zahlreichen internationalen Festivals verweisen. 2020 feiert Castor sein Debut in der Elbphilharmonie Hamburg und 2021 folgt die erste Tournee in die USA und nach Kanada.

CASTOR pflegt regelmäßig Projekte mit dem italienischen Geiger Enrico Onofri sowie mit renommierten SängerInnen wie Mireille Lebel, Christina Gansch oder Silvia Frigato.

www.ensemblecastor.com

„These players never fail to find something to say ..
lovely, imaginative performance on some sweet sounding instruments.“ (Grammophone)

Donnerstag, 3. September

Musik Sommer St. Leonhard 2019 LUNO Winds

‚ … mitanånd übars Jåhr‘

Grenzlandchor Arnoldstein
Tullnberg Dirndln

Seit mehr als 70 Jahren gilt der Grenzlandchor Arnoldstein als Botschafter des Kärntnerliedes.

In den 1940iger Jahren hat eine kleine Gruppe von idealistischen SängerInnen mit ihrer Chorleiterin Gretl Komposch begonnen, die Arnoldsteiner und Kärntner Sangeskultur zu beleben.
In der Zwischenzeit haben die Arnoldsteiner Sänger die halbe Welt bereist:
Einen Großteil des europäischen Kontinents, Südafrika, Australien, Nordamerika, Argentinien, Chile und Brasilien, wo die Kärntner in Sao Paulo von 5500 Menschen sangen und in der Oper von Rio „standing ovations“ ernteten.

Gemeinsam mit den Tullnberg Dirndln aus Tamsweg gestalten die SängerInnen unter der Leitung von Hedi Preissegger ein volksmusikalisches Programm zum Jahreskreis.

www.grenzlandchor.at

Tickets:

Kartenvorverkauf:

LKV – die künstlerei
Hatheyergasse 2, 5580 Tamsweg
Tel.: 06474 26805 | info@lungaukultur.at

Tourismusverband Tourismus Lungau
Marktplatz 4 s, 5580 Tamsweg
Tel.: 06474 2145 | info@tourismuslungau.at

Buchhandlung Pfeifenberger
Amtsgasse 15, 5580 Tamsweg
Tel.: 06474 2900 | info@pfeifenberger.at

Jugend, Student, LKV Jahreskarte + LKV Gold Card € 13.-
SN-Card, LKV, Ö1 Club Mitglied € 18.-
Erwachsene € 20.- / Freier Eintritt für Kinder bis 10 Jahre

Abendkassa: + € 3.-

Beginn jeweils 20.00

Änderungen vorbehalten

www.facebook.com/musiksommerstleonhard