Home 2019-03-05T12:14:27+00:00
Musik Sommer St. Leonhard 2019

Musiksommer St. Leonhard 2019

Seit mehr als 30 Jahren präsentiert der ´Musiksommer St. Leonhard´ von Mitte Juli bis Ende August ausgewählte Programme in der Wallfahrtskirche St. Leonhard bei Tamsweg. Namhafte Solisten und Ensembles interpretieren in abwechslungsreichen Programmen Musik aus Barock und Klassik bis hin zum 20. Jahrhundert und auch echte Volksmusik findet ihren Platz. Das eindrucksvolle Ambiente und die wunderbare Akustik dieses gotischen Juwels ermöglichen stimmungsvolle Aufführungen und ein besonders intensives Erleben der musikalischen Kostbarkeiten und Raritäten.

PROGRAMM 2019

Donnerstag, 18. Juli

Musik Sommer St. Leonhard 2019 LUNO Winds

‚Glaube – Liebe – Hoffnung‘

“LuNo Winds – Biosphären Blasorchester“

Sinfonische Werke für Blasorchester // Dirigent: Roman Gruber

Das Biosphären Blasorchester „LuNo Winds“ ist eine Kombination aus Auswahl- und Ausbildungsorchester aus der Biosphärenparkregion Lungau/Nockberge, zusammengesetzt aus engagierten Nachwuchstalenten und etablierten MusikerInnen aus den heimischen Musikkapellen in enger Zusammenarbeit mit dem Musikum Lungau.

Das Orchester ist eine Anlaufstelle für junge, talentierte und motivierte Musikerinnen und Musiker, die für qualitative Blasmusik brennen, den musikalischen und persönlichen Horizont erweitern möchten sowie die Leidenschaft zum eigenen Instrument und zum Musizieren in der Gemeinschaft ausleben möchten.

Künstlerischer Leiter ist Roman Gruber, der sich als Ziel gesetzt hat das Musizieren im Auswahlorchester, welches im Lungau eine lange Tradition hat, in die Zukunft zu führen.

www.luno-winds.at

Donnerstag, 25. Juli

Musik Sommer St. Leonhard 2019 - Bläserquintett der Münchner Philharmoniker

‚Philharmonische Sommernacht‘

Bläserquintett der Münchner Philharmoniker

Gabi Krötz, Flöte
Lisa Outred, Oboe
Alexandra Gruber, Klarinette
Mia Aselmeyer, Horn
Johannes Hofbauer, Fagott

Das Bläserquintett der Münchner Philharmoniker setzt sich aus fünf HolzbläserInnen des bayerischen Spitzenorchesters zusammen.
Gegründet wurde das Ensemble im Jahr 2014 mit der musikalischen Umsetzung eines eigens konzipierten Kinderprogramms „Fünf Freunde auf Weltreise“.
Die fünf Mitglieder des Bläserquintetts befinden sich seither auch konzertmäßig immer wieder auf Weltreise.
Im Orchester der Münchner Philharmoniker findet man Musiker aus allen Teilen der Erde. Auch das Bläserquintett der Münchner Philharmoniker ist dahingehend ein sehr internationales Ensemble; die Herkunft der SolistInnen reicht von „Australia bis Austria“.

Das Programm, welches am 25. Juli im Salzburger Lungau erklingen wird, durchquert musikalisch große Teile Europas – Österreich, Ungarn, Italien, Frankreich und Dänemark bieten die Stationen für ein überaus abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm, eine wahrhaft „Philharmonische Sommernacht“.

Musik von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Carl Nielsen, György Ligeti

Donnerstag, 1. August

Musik Sommer St. Leonhard 2019 Mozarteum Quartett

‚Eine große Nachtmusik‘

Mozarteum Quartett Salzburg & Freunde

Divertimentos und Streichquartette von Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart

Der traditionsreiche Name des Quartetts, dessen Ursprung sich in die Dreißigerjahre des letzten Jahrhunderts zurückverfolgen lässt, wird seit 1955 – veranlasst vom Mitbegründer und späteren Präsidenten der Salzburger Festspiele Bernhard Paumgartner – dem Streichquartett des 1. Konzertmeisters des Mozarteumorchesters Salzburg verliehen.

Die aktuelle Formation um Konzertmeister Markus Tomasi erhielt den Titel von der Stiftung Mozarteum Salzburg, dem Mozarteumorchester und der Universität Mozarteum 1998. Schon innerhalb kurzer Zeit ließen die Musiker mit frischen Interpretationen und eigenem Stil aufhorchen. Sie sind zu Gast bei zahlreichen renommierten Veranstaltern und Festivals in aller Welt – unter anderem in der Wigmore Hall London, im Konzerthaus Wien, Sala Verdi Mailand, Tschaikowsky Konservatorium Moskau, Martinů Hall Prag oder MoMa Tel Aviv.

Seit der Saison 2004-2005 spielt das Ensemble einen Zyklus bei der Stiftung Mozarteum.
Schwerpunkte des Repertoires sind Werke der Klassik – allen voran die Streichquartette von Mozart. Auch die Aufführungen der Werke zeitgenössischer Komponisten liegen dem Quartett am Herzen. Gerne erweitert es sich in seinen Konzerten. So gehören Musiker wie Marjana Lipovšek, Jessy Norman, Valery Afanassiev, Milan Turkovic oder Solobläser der Berliner und der Wiener Philharmoniker zu den Kammermusikpartner.

www.mozorch.at

Donnerstag, 8. August

Musik Sommer St. Leonhard 2019 Attergau Institute Orchestra
Musik Sommer St. Leonhard 2019 Volkhard Steude
Musik Sommer St. Leonhard 2019 Thomas Hengelbrock by Florence Grandidier

‚Attergau Institute Orchestra‘

Ein Projekt der Wiener Philharmoniker

Volkhard Steude – Konzertmeister der Wiener Philharmoniker
Thomas Hengelbrock – Dirigent

Ludwig van Beethoven: Coriolan Ouvertüre
Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert
Wolfgang Amadeus: Mozart Haffner-Sinfonie

Das Internationale Orchesterinstitut Attergau ist ein jährlicher Sommerkurs für Musikstudenten aus aller Welt. Das wichtigste Ziel des IOIA ist, jungen Musikern einen Einblick in Traditionen des Orchesterspiels, wie sie von den Wiener Philharmonikern gepflegt werden, zu geben. Das Repertoire des IOIA legt daher einen starken Schwerpunkt auf in Wien komponierte Musik, besonders auf die Werke der Wiener Klassik.
Darüber hinaus werden alle Instrumentengruppen ausschließlich von Mitgliedern der Wiener Philharmoniker betreut.

Als Dirigenten des IOIA fungieren einerseits Musiker, die durch jahrelange Konzert- und Opernauftritte am Pult der Wiener Philharmoniker mit der Musizier- und Arbeitsweise dieses Klangkörpers vertraut sind, andererseits derzeitige und ehemalige Mitglieder der Wiener Philharmoniker.

Das Attergau Institute Orchestra hat mehrmals bei den Salzburger Festspielen und bei anderen wichtigen Festivals in Österreich konzertiert und wurde dabei von so herausragenden Dirigenten wie Riccardo Muti, Mariss Jansons, Valery Gergiev und Christoph Eschenbach geleitet.

Mit Thomas Hengelbrock bringt das IOIA 2019 einen der profiliertesten Dirigenten des klassischen Repertoires erstmals in den Lungau!

www.ioia.at

Donnerstag, 15. August

Musik Sommer St. Leonhard 2019 Hellbrunner Geigenmusi
Musik Sommer St. Leonhard 2019 Hellbrunner Maennerviergesang

‚Salzburger Heimatklänge‘

Hellbrunner Geigenmusi, Klangvoll Klarinettenmusi
Hellbrunner Männer Viergesang, Hellbrunner Saitenmusi
Moderation: Bernhard Teufl & Maria Kaiser
Gesamtleitung: Daniel Vereno

„Salzburger Heimatklänge“ ist eine Initiative des jungen Salzburger Musikers Daniel Vereno zur Bewahrung und Förderung kostbarer Musiktraditionen und junger Musikensembles aus Salzburg. „Mein Ziel ist es, der traditionellen, alpenländischen Volksmusik eine Konzertbühne zu ermöglichen und sie ins Zentrum vielfältiger musikalischer Bezüge zu stellen, wie etwa der Klassischen Musik oder auch Volksmusik anderer Kulturen.

„Es gibt oft das Vorurteil, dass die Klassische Musik gegenüber der Volksmusik hochwertiger sei. Volksmusik wird oft als bäuerlich und Bierzeltmusik abgetan. Ich will aber aufzeigen, dass die Volksmusik genauso viel Können und Hingabe erfordert.“ (Daniel Vereno)

www.facebook.com/salzburgerheimatklaenge

www.facebook.com/geigenmusi

Donnerstag, 22. August

Musik Sommer St. Leonhard 2019 Matthias Hoefs
Musik Sommer St. Leonhard 2019 Christian Schmitt

‚Glanzpunkte‘

Matthias Höfs (Hamburg) – Trompete
Christian Schmitt (Stuttgart) – Orgel

Werke von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi und Giuseppe Tartini u. a.

Gerade 18-jährig wird Matthias Höfs Solo-Trompeter des Philharmonischen Staatsorchester Hamburg.
Zur gleichen Zeit wird er Mitglied des Ensembles GERMAN BRASS, mit dem er weltweit erfolgreich ist.
Mit musikalischem Pioniergeist erweitert Matthias Höfs, inzwischen Professor an der Hochschule für Musik und Theater, kontinuierlich den Horizont seines Instruments.

Neben seiner ausgedehnten Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker hat Höfs bislang zahlreiche Solo-CDs als auch Einspielungen mit GERMAN BRASS produziert. Im Oktober 2016 wurde GERMAN BRASS der Deutsche ECHO Klassik verliehen – eine der höchsten Auszeichnungen für nationale und internationale Musiker.

matthiashoefs.de

ECHO-Preisträger Christian Schmitt ist einer der virtuosesten und charismatischsten Konzertorganisten seiner Generation und als Solist sowie als Begleiter international gefragt. Der 1976 geborene Musiker konzertiert weltweit mit führenden Rundfunkorchestern und weiteren renommierten Klangkörpern. Dabei arbeitet er mit Künstlern wie Juliane Banse, Sibylla Rubens, Martin Grubinger, Wen-Sinn Yang, Sir Simon Rattle, Cornelius Meister, Manfred Honeck, Reinhard Goebel, Sir Roger Norrington oder Marek Janowski zusammen.

Seine Diskographie umfasst über 35 solistische CD-Aufnahmen, darunter das Album „Prayer“ mit Magdalena Kožená, sowie Mitschnitte für sämtliche Rundfunkanstalten der ARD. Für das Label cpo arbeitet er an Gesamteinspielungen von Koechlin, Widor, Gubaidulina und Pachelbel.

Christian Schmitt errang Preise bei nationalen und internationalen Orgel- und Musikwettbewerben, u.a. in Brügge und Tokio sowie 2001 beim Deutschen Musikwettbewerb. Schmitts Aufnahme der Widor-Orgelsinfonien erhielt den ECHO Klassik 2013.

www.christianschmitt.info

Donnerstag, 29. August

Musik Sommer St. Leonhard 2019 Minguet Quartett by Frank Rossbach

‚Ein Himmel voller Geigen‘

Minguet Quartett (Köln)

Erlesenes von Joseph Haydn, Clara Schumann, Gustav Mahler, Felix Mendelssohn Bartholdy

Das Minguet Quartett, gegründet 1988, zählt heute zu den international gefragtesten Streichquartetten und gastiert in allen großen Konzertsälen der Welt. Namenspatron ist Pablo Minguet, der spanische Philosoph des 18. Jahrhunderts, der sich in seinen Schriften darum bemühte, dem breiten Volk Zugang zu den „Schönen Künsten“ zu verschaffen – für das Minguet Quartett ist dieser Gedanke künstlerisches Programm.

Das Ensemble konzentriert sich auf die klassisch-romantische Literatur und engagiert sich mit zahlreichen Uraufführungen für Kompositionen des 21. Jahrhunderts. Die erstmalige Gesamtaufnahme der Streichquartette von Wolfgang Rihm, Peter Ruzicka und Jörg Widmann zählt zu den bedeutendsten Projekten. 2010 wurde das Minguet Quartett mit dem ECHO-Klassik ausgezeichnet.

Seine PartnerInnen sind neben anderen die Sopranistin Mojca Erdmann, der Bariton Christian Gerhaher, die Klarinettisten Sharon Kam und Jörg Widmann.

www.minguet.de

Tickets:

Kartenvorverkauf:
Lungauer Infostellen
Buchhandlung Pfeifenberger – Amtsgasse 15, 5580 Tamsweg
LKV – Kulturzentrum die künstlerei – Hatheyergasse 2, 5580 Tamsweg)

Jugend, Student, LKV Jahreskarte + LKV Gold Card € 10.-
LKV, Ö1 Club Mitglied € 15.-
Erwachsene € 17.-

Abendkassa: + € 3.-
Freier Eintritt für Kinder bis 10 Jahre

Beginn jeweils 20.00

Änderungen vorbehalten